Mittwoch, 12. Oktober 2011

Fight Club (1999)

FIGHT CLUB
oder auch MEIN KAMPF,
ganz bestimmt aber
IT´S ALL ABOUT LOVE
                                                                                  

"Ich kenne Dich, aber ich traue Dir nicht,
weil ich mich selbst nicht kenne."

DIE GYNALYSE:
ED (eigentlich Namenlos, zwecks Verständnis einfach ED) lebt, großstadtklischee-erfüllend, seinen Singlealltag mit zukunftweisender Sicherheitslogistik. Ganz "Profi-like" erklärt er eingangs, aus welchem Holz sein täglich Brot geschnitzt ist:
Die Güter welche ihm Gesellschaft leisten sind, genauso wie er selbst, folgerichtig, ein Erzeugnis des Kapitalismus. Gefügt hat er sich zwar schon, doch stören ihn durchwachte Nächte, solche die er nicht bestimmen kann. Eine Mütze voll Schlaf muss her, also ab zum DOC!
Der jedoch hat schlechte Neuigkeiten, sagt er doch ED dieser solle Sport machen und so´n Scheiß, um sich den Schlaf auf ehrlicher und gesunder Grundlage zu verdienen! 
"Degenerated!Ollum!Cunt!" denkt sich ED und bekommt vom DOC dafür gleich nen Geheimtipp:
Einfach mal bei den HodenBlutKnochenKopfkrebs-Selbsthilfegruppen reinschauen, um zu "believen" wie gut er es doch hat, das aufgeweckte Bürschchen.
Dort trifft er auf BOB, der es schafft ED´s Emoblockade zu lösen und ihn dank seiner dargebotener Doppelherzigkeit bei Laune zu halten.
ED sichert sich die Zuneigung, Bestätigung welche doch ein jeder braucht.
DIE KRAFT DER ZWEI HERZEN:
BOB schafft es mit seiner dargebotenen Doppelherzigkeit
ED´s EMOblockade zu lösen
Von Todkranken umgeben, fühlt er sich freier als sonst wo: Da hat keiner mehr was zu verlieren und somit auch keine gesellschaftlichen Zwänge zu erfüllen,...denn bist du todkrank ist das die Wahrheit nach der man ein Leben lang sucht. Das Leben hat wieder einen Sinn!
...doch dann während einer Therapiesitzung, ach du lieber Pechvogel muss ED wohl erkannt haben, das Marla Singer plötzlich im Raume stand, mit bedrohlich wirkenden Gefieder, paffte sie Glimmstengel und bedrohte durch ihre bloße Anwesenheit eine wiederbelebte Seele,... schürte das Feuer,...machte ED somit fast lebendig.
ED entlarvt Marla und und gemeinsam gesunden sie.
Deshalb vereinbaren die Beiden verschiedene Gruppentermine damit ein dualisierter Hypochondismus vermieden werden kann.
Marla Singer hat mehr Leben als eine Katze:
Selbstmordversuche hinterlassen bei ihr den bitteren Geschmack der sie zu anderen Versuchen, auch "Leben" genannt, geführt hat. Mal schnell so kurz das Leben im Zeitraffer "ableben" geht eben nicht,  dazu ist die eigene Realität dann doch  zu wahrhaftig.
Schließlich trifft ED während einer Geschäftsreise im Flugzeug Tyler Durden.
Beeindruckt von dessen frechen Gebaren ist über den Wolken die Freiheit in Sicht. Tyler produziert extra kernige Seife nach Seifenopa´s überlieferten Rezept, welche mich aufgrund ihrer Optik in jüngeren Jahren zu einer Geschmacksprobe genötigt hätte. Während Tyler Richtung Cockpit flaniert, starrt ihm ED hinterher als wäre der Durden die geilste Luftkellnerin der Welt, immer noch fasziniert von dessen "Der Wille ist der Weg zum Sieg - auf dem uns niemand unterkriegt!"- Ansage.
Als ED back on Earth in sein Appartment will, kommt er nicht weit, denn ein Großbrand hat dem Bunker den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben. Durden´s Nummer will gewählt werden! Gleichzeitig steigt der Wert des Zettels auf dem diese vermerkt wurde, in "nicht mit Gütern zu bezahlende Regionen"!
Das ist nicht etwa das große Los, sondern der Beginn einer Pilgerreise zur eigenen Gottheit.
Der Durden ist natürlich für ein Date zu haben, die Beiden treffen sich in einer Bar und begiessen das schnelle Wiedersehen großzügig. Vor der Bar kommen die Zwei dann richtig ins Gespräch 
Durden zu Ed: "Bang me as hard as you can!"Ed erstmal so: "Nein.", langt aber aufgrund des Gratisangebots doch zu, zwar erst schüchtern, dann aber macht er  Durden mit einer raffinierten Trommelfellschelle glücklich, dieser seine Freude wiederum mit einem herrlichen Körpertreffer zum Ausdruck bringt und ED zu einer anerkennenden Verbeugung zwingt. Es folgt ein Schlagabtausch dessen Ende nur Sieger und die Zigarette danach hinterlässt.
TOTAL GESTÖRT: BLINK 182 - 24/7
"DURCH" den langjährigen Wachzustand war seine Paranoia derartig ausgeprägt, dass er es vermochte über seinen abhörsicheren Kanal das Morsealphabet freihändig zu blinzeln...

ED erschüchtert sich darauf die Gastfreundschaft vom Durden und so ziehen die Beiden ins neue Domizil, auch "die Wahrheitsherberge" genannt. Endlich hat ED ein Zuhause gefunden, das  aufgrund der Einrichtung Charakter sichtbar werden lässt und dadurch natürlich für die Reise ins Glück immens hilfreicher ist als jeder  Tag im Spiegelkerker. Die Jungs wollen natürlich Nachschlag und unterhalten sich desöfteren spontan auf ihre unnachahmlich rustikale Art und Weise, wobei es den Beiden egal ist ob das zuhause oder vor der Pilsstube passiert. Das diese Verständigungsform nicht neu ist, erfahren sie von Zuschauern die ihre Gespräche abhören und sofort mitlabern wollen (Lauschangriff!).
Der FIGHT CLUB ist geboren, die Arena, der Keller des Domizils. Regeln gibt es auch, einige lauten wie folgt:

1.Es darf immer nur ein Gespräch von zwei Leuten geführt werden
2.Dazwischenquatschen führt zum Ausschluss
3.Den Gesprächspartner Ausreden lassen ist keine Pflicht
4.Absolute Verschwiegenheit in Bezug auf den FIGHT CLUB
(Frauen und andere verständnislose Kreaturen würden eine sofortige Schließung des Club herbeiführen - obwohl sie für die Entstehung desselbigen verantwortlich sind.)

Dann  verwechselt Marla  doch mal wieder ihre ihre Nimm 2 mit Ratiopsychopharmaka und ruft  ED an, ...erzählt ihm eine Geschichte biblischen Ausmaßes.
ED wird´s zu bunt, er lässt den quasselnden Hörer unaufgelegt auf dem Telefon liegen und kümmert sich um seine Schlaflosigkeit, indem er wach bleibt. Durden kann den quasselnden Hörer und die dazu ge-hörige Möse...äh...Marla natürlich gegen den Wind riechen. Infolge dessen stattet Durden Marla einen Besuch ab, um sie sicherheitshalber noch vor ED zu penetrieren. In den nun folgenden Tagen machen die Beiden das ehemals sichere Domizil zu einer Bumshütte, daß es nur so kracht. ED wird buchstäblich die Decke auf den Kopf gefickt und dabei erfährt er auch noch, dass Marla  eine"OberGeileDieMannImmerWiederPennälernMussDennDieSauMachtWitHerHoleEinfachALLES" ist.
Mittels Säure versucht Tyler Durden die ollen Kamellen des Bubis, in Frieden ruhen respektive los-zu-lassen.
Das bringt ED jetzt zwar 
auch nicht ganz auf Null (in Worten "0"), aber Schmerz beiseite:
"Tyler! Ich brauch nen Fight, ey!"

HIT ME EDDIE, ONE MORE TIME!
Ohne ausreichend Schlaf, werden sogar die (imaginären)
Fliegen zu großen Gesundheitsrisiken...
Diesem aber ist der Club zu wenig. Es soll Chaos sein, dieses dahergebracht durch eine absolute Elitetruppe bestehend aus hörigsten Funktionswesen, die nach qualitativsten Reglement ausselektiert werden. Die Truppe funktioniert auf Befehl, benötigt aber keinerlei Drogen oder anderes Amusement-Zeugs, sondern geilt sich auf, an den Früchten ihrer Arbeit, auf dem Weg zum nächsten Ziel. Mittlerweile kommt ED alles komisch vor, sogar ein bisschen zu viel. Daraufhin klopft er erstmal einen scheinbar Asphaltabhängigen so derbe den Zement ins Denkzentrum, daß selbst Tyler,  als routinemäßiger Durchwinker, es sein lässt und den Geprellten ins Hospitz bringt. Angesprochen auf seine unverhältnismäßig fatale Gesprächsführung, gibt ED im Gegenzug jene Antwort, welche schon der Fightboy erfahren hatte. So geht es nicht weiter Tyler! Das ist jetzt ein bisschen too much!

Zur Aussprache nimmt Durden es mit ihm auf und fährt die Beiden voll ins Blaue. Unterwegs erweist sich die Lockerheit durch freihändiges Fahren als fatal. Hinab, die Böschung runter, um dann vom eigenen Überleben betrunken gemacht aus dem Wrack zu klettern. ED hat aber die größere Delle abbekommen und verbringt folglich im Restroom des Domizils einige Tage im Bettchen. Derweil packt Tyler die Koffer,  und reist ab, ohne einen Hinweis zu hinterlassen.

FINALLY! I DID MY OWN BLOWJOB!
Sich das eigene Testosteronübergewicht aus dem Schädel blasen garantiert eine Zukunft mit Hoden ohne Verlangen dafür aber mit Verständnis erfülltem Geist...

ED 
folgt, mit einer kleinen Weltreise. Das Ergebnis verblüfft ihn. Wie ein Hund auf der Jagd, nach dem eigenen Wedelschwanz, umkreist er die Welt und auch sich selbst.
Finale: ED ist ganz oben angekommen und hat sich im 11&90zigsten Stockwerk eines Betonboliden gefangen. Durden ist da und stellt sich dem um Aufklärung dürstenden ED. Seit 6 Monaten ist er nun schon wach und hat sich bei der Globalen Suche einen Jetlag als Souvenier mitgebracht. Dementsprechend fataler Stimmung, verlangt er nach einer sofortigen Auflösung. Durden hält ihm den Spiegel vor, woraufhin ED sich das Testosteronübergewicht mittels Handfeuerwaffe aus dem Schädel bläst. Marla ist instinktiv zur Stelle und feiert mit ED, umrahmt von einem Skyline-Abriss-Feuerwerk, eine Zukunft mit Hoden - ohne Verlangen, dafür aber mit Verständnis erfülltem Geist. Alice's schwarzester Alptraum hätte selbst aus Sigmund Freud einen Bier Ernst gemacht.
Alleine deswegen, ist ED eine Wiedergeburt als ED VON SCHLECK zu wünschen - geliebt für seinen Humor und gierig verzehrt von den Mäulern aller Rassen....

ImageBanana - EdvonSchleck.gif
Was war denn das? Das war doch nicht etwa...?

DIAGNOSE:
ED ist abgehoben, genauso wie der therapiebedürftige Zuschauer vor Beginn der Behandlung. Die Heilungschancen liegen in diesem Fall bei unter 10% und die Krankheit ist somit nicht therapierbar.

2 Hasst uns! Beschimpft uns! Lasst es raus!:

Clubfan hat gesagt…

Diese...Review...wie ihr Pack das nennt...fühlt und liest sich für mich wie ein Schlag in die Fresse! Scheisse, hatte grad die Deckung unten!

Gynalist hat gesagt…

Klassische Gonzopraktik,Seife down Ass up,Deckung
unten,klappt fast immer und ist zudem repressiv wertvoll. Danke und gerne wieder!

Kommentar veröffentlichen

Die ideale Vorraussetzung für eine stimulierende geistige Penetration ist gegenseitiges Vertrauen!
Wir sind offen für alle Formen von motivierender Verbalbestrafung solange sie emotional aufgeladen ist!