Mittwoch, 24. August 2011

Sucker Punch (2011)

ZACK! BUMM! SNYDER!´s KNAPPE KLEIDER
Der Sucker Punch oder besser gesagt Kinder Punch schmeckt
weder alt noch jung, weder warm noch kalt!

ANALYSE:
Verworrener Start im 1.Stock:
Babydoll lässt gerade mal wieder ihren Hormonschüben freien Lauf, als sie nonchalant kurz vor der Gipfelersteigung, auf´s Allerhärtestete "Interrupted" wird!
Der Butler mit der kalten Platte schaut nach rechts und links.
Dolly-Baby scheint den Bettler schon länger zu kennen und checkt sogleich,
das dies kein "NEIN!" war, sondern in der Irrenhaussprache "ENDE!" bedeutet.
Also geht´s ab über den Flur denn die Türen sind sowieso alle offen!
Bei einem Besuch am Totenbett der Mutter ihrer Stiefschwester muß man feststellen das diese verstorben ist. Sentimentale Trauersekunde, während im Hintergrund der Gärtner mit der Krawatte zum Stepfather mutiert! 
Nach der Beerdigung merkt der alte Stepper das die Tochter die Alleinerbin ist!
"I will step on your Kammerdielen!" siniert Daddy und verfügt schneller über seine gestiefelte Tochter als diese "Entmündigt!" sagen kann.
Das macht selbst eine Babypuppe nicht mit:
Schnell wird die Pistole gezogen und ein Versuch gestartet die gute alte Osrambirne zu zerschießen! Doch leider meilenweit am Ziel vorbei!
Ein Emoschub allererster Kajüte verhindert den zweiten Versuch!
Der Stepdad erzählt den Bullen dann einfach das es sein Baby war!
Ist klar das Babies, die bei ihren "Sweet Dreams" emotional gestört werden, zu so etwas fähig sind.

HIER WERDEN IHRE RUSTIKALEN ALTHERRENFANTASIEN
VON SCHEINMINDERJÄHRIGEN MENTAL-BITCHES GEHEGT UND GEPFLEGT...

Also wird ihr freundlich in die Zwangsjacke geholfen und ab geht´s in die Lennox-Klinik wo sich das Baby erst einmal für ein Nickerchen hinlegt...
Die nächsten 20 Minuten wird man mit schon zig fach gesehenen Bildeinstellungen und dem Kennenlernen (Einführen) von Personen, welche nur durch ihre Äusserlichkeiten kurzzeitiges Interesse erheucheln können, verhöhnt.
WELCOME TO THE DOLLHOUSE!
"DÜRFTE ICH SIE IN IHRE JACKE ZWINGEN, MADEMOISELLE?"

BABYS GEHIRN FÜHLT SICH HEUTE NICHT SO DOLL AN...

DIE AUFMERKSAMKEITSGESTÖRTE KUMMERPATIENTEN WIRD SCHEINBAR VON EINER
GEISTERHAFTEN  ESKORTE AUTOMATISCH ANGEPASSTER ZWANGS-STRAMPLER BEGLEITET
.

Mit von der Partie sind ein Balkanese, Freddy Mercury, Babuschka und noch andere feminine Kojoten die es anscheinend wegen des immerzu schlechten Wetters in diese Hundhütte verschlagen hat.
Baby Doll bekommt sogleich 4 neue Spielkammeradinnen, welche genauso erfrischend und lebhaft Acten, wie die heruntergekommene Bude in der sie gemeinsam vor sich hin asseln.
Diese scheint mit uralten PC-Gamesheften & Cinemamagazinen tapeziert worden zu sein. 
Dolly soll in deren "Bums!"Theater mitmachen hat aber noch nicht so richtig Lust. Also wird das Mindticket eingefahren damit man sich nach Japan halluzinieren kann wo Scott Glenn augenscheinlich Eine alleine zu viel gezogen hat.
Scott´s entzündeter Rachen absorbiert ein paar altchinesische Weisheiten und braucht hierfür nicht einmal mit dem Bademantel rascheln um mysteriös zu wirken. Der alte Hund, der Abgezockte schickt Baby Doll sogleich in einen herrlich entspannenden, von abertausend Kerzen gesäumten Deflorationsraum! Hier trifft sie auf den ersten Gegner und dieser benimmt sich beim Abgang wie ne Reifenpanne :
"PFFFFFFT!" und die Luft ist raus!
Weißes Licht und alter Staub! Der Schneider sollte mal den Arzt wechseln, sonst gibts beim nächsten Film für jeden Verwundeten ein Pflaster und nen Handschlag.

"IT´S ALL OVER NOW, BABY BLUE!"
 
DREHARBEITEN VOR DEM BLUE SCREEN FÖRDERN DIE FANTASIE...

(Superman kommt da gerade recht begleitet von Robin Williams als vorgeblich asexueller Buddy welcher dessen Wäsche wäscht und heimlich in das Cape schleudert...entschuldigt mich aber ich komme vom Weg ab!).
Irgendwo dazwischen:
Theateraufführung mit Überraschungsgast Don Schmierotello der persönlich vorbeiwanzt und in Olivenöl gebadet die Bühne entert musikalisch untermalt von einer grausamen Verschandelung zweier Klassiker ("We Will Rock you" & "I Want it all" von Queen nachgekocht und von einem schlimmen dunklen Mann, das soll wohl ein "Interracial Mash-Up" sein).
Zweifellos ein Höhepunkt, welcher erst erheitert und dann Abscheu herrvorruft wie ich sie das letzte mal beim Liveauftritt von Xavier & Serdar empfunden habe.
Jetzt planen die Mädels das ganz große Ding (im Kopf haben ses ja, die Luder!)...und arbeiten sich mit Scott durch die geilsten Kriegsvorlagen "ever"...

SGT. BABY DOLL in "SUCKER PUNCHING RYAN"
ZACK SNYDER ERSCHAFFT EIN VOLLKOMMEN NEUES FILMGENRE: DER "FEM-Noire"
DIESE BEZEICHNUNG LEITET SICH VON ALICE SCHWARZERS MILITANTEN FEMINISMUS AB
UND IST NUR EINE VON UNZÄHLIGEN INSPIRATIONEN DIE DER FILMEMACHER IN SEINEN
ALLES VERZEHRENDEN "SAUGSCHLAGER" GEPACKT HAT...

Perfin gestählten Gasmaskenboys wird hemmunglos der Meth aus den Kadavern geblasen, was man allerhöchstens mit einer Staubaustreibung wie sie heutzutage noch häufig an Teppichen zelebriert wird, vergleichen kann.
Der weibliche Zeppelin macht was er kann und formvollendet das Töten eines Gothicdrachen mit einem nach "Dragon-Age" anmutenden"Finish-Him-Move".
Das plötzliche Auftauchen von irgendwelchen seltsamen ROBO-KOT-MASCHINEN die abgehen wie ein komplettes Casino in der Happy-Hour veranlassten mich den filmischen Rest geradezu lobotomisiert zu glotzen weshalb ich keine sachdienlichen Hinweise auf das Ende geben kann.
Zwei außergewöhnliche verstörend-natürliche Momente möchte ich jedoch noch hervorheben:

  1. Baby putzt auf ihren Knien den Flur, während ihre Mitbewohnerinnen in der Küche mit ganz gewöhnlichen Messern einen schnöden Haufen Kartoffeln schälen, welche unheimliche Ähnlichkeiten mit Depardieus Nase aufweisen.
  2. Paradoxerweise ist das einzige natürliche Element in dieser Plastik-Party die eingespielte Interpretation von Björks feministischer Kampfansage "Army of Me" - gleichzeitig auch einsamer Gruselhöhepunkt des Films (oder ggfl. geschlechtsabhängiger Gänsehautmoment...)!
Unbestätigten Quellen zufolge soll Lars von Trier, eben jenes Lied, während der Dreharbeiten seiner feministischen Rockoper "ANTICHRIST" rückwärts gehört haben und davon inspiriert, inszenierte er den einleitenden Slo-Mo-Rewind-Fuck des Pärchens und den Abgang (bzw.-sturz) des Balges...

MIT RAFFINIERTEN BILDKOMPOSITIONEN UND DEM FLÄCHENDENDECKENDEN EINSATZ ALLERLEI TECHNISCHEN COULEURS (DER SOG."Farbtopf") GELINGT REGISSEUR ZACK SNYDER
EINE SEHR PERSÖNLICHE "CHARMANT-CHAUVINISTISCHE" SYMBIOSE AUS MENSTRUALSYMBOLIK, FEMINISMUS UND DER EIGENEN VISION EINER ULTIMATIVEN WICHSVORLAGE...
BABY FINDET´S NICHT SO DOLL!


DIAGNOSE:
Wer es unter der Dusche treibt, wie frisch getroffen, ist danach für mindestens 50 Jahre verheiratet! In der freien Übersetzung ist der "SUCKER PUNCH" nichts anderes als ein SAUG-SCHLAGER. Dem doppeldeutigen Phänomen des SAUG-SCHLAGERS ist jedoch mit äußerster Vorsicht zu begegnen: Es handelt sich um eine Form des kommerziellen Kassenschlagers, der die Menschen durch seine zahlreichen visuell beeindruckenden Schauwerte (sog. "SAUG-SENSATIONEN") widerstandslos in die Lichtspielhäuser "saugt" und in seiner Wirkung mit einem Schlag ins Gesicht (bzw. auf das "innere" Auge - dem Gehirn) vergleichbar ist:

"A sucker punch is a blow made without warning, allowing no time for preparation or defense on the part of the recipient...in this case the victim is the viewer..."

Nicht wenige verlassen diese optische Schlägerei ihrerseits mit bleibenden Schlägen ("geistigen Schäden") deren mentaler Wundbrand gefährliche Geschmackskrankheiten wie die der "cineastischen Angepasstheit" auslösen kann.
"PUNCH ME IN THE SUCKAS, SNYDER! I WILL WATCH MEN, AND NOT YOU!"
DURCH DIE STÄNDIGEN SET-BESUCHE IHRER MÄNNLICHEN VORSCHULBEKANNTSCHAFTEN FÜHLTE
SICH ZACK SNYDER EXTREM PROVOZIERT. DER DREH WURDE VON EIFERSUCHTSDRAMEN ÜBERSCHATTET!
DIE VERANTWORTLICHE KINDERGARTENAUFSICHT BESCHRIEB DEN ZUSTAND ALS EIN STÄNDIGES
"SAUGEN UND SCHLAGEN, SCHLAGEN UND SAUGEN!"

Dem SUCKER PUNCH wohnt aber noch eine andere, geradezu tragische Rolle inne:
Er ist Täter und Opfer gefangen in ein und demselben Medium. Dem "artigen Hollyhouse", eine siamesische Mutation aus Autoren- und Aktionskino aus Kultur- und Quotenbringer. Ständig zieht (quasi "saugt") er die niederschlagende Häme, den kritischen Hagel, die feuilletonische Tracht Prügel magisch an, denn er ist sich seiner mangelnden künstlerischen Qualitäten in keinster Weise bewusst. Eine total idiotische Erscheinung, eine ständige Aufforderung zum "(R)einschlag". Selbst pazifistische Filmgestörte sehen sich wie durch eine fremde Macht gezwungen auf diese nerdige Geek-Erscheinung einzuprügeln. Lustigerweise ist man dieser misshandelten Daseinsform ähnlicher als es scheint. Die Gemeinsamkeiten, die willenlose Liebe für den Bildersturm des Kinos und die Leidenschaft die man für das Betrachten eben dieser Bilder aufbringt, sind deckungsgleich.
Eine Ko-Existenz, vielleicht sogar eine Freundschaft wenn nicht gar Partnerschaft wäre durchaus realisierbar. Diese Tatsache wird aber von uns stetig ausgeblendet.
Das schlechte Gewissen jedoch bleibt...

5 Hasst uns! Beschimpft uns! Lasst es raus!:

Anonym hat gesagt…

Welch famose Zusammenstellung verbaler Akrobatik in Harmonie zwischen Hass und Liebe...IHR MUTIERTEN SACKRATTEN....ich muss schon sagen ...ein bitterböse Betrachtung filmischer Missstände aktueller Filmverbrechen im Gewand der konstruktiv-phantasievoller Kritik getragen von Detailverliebtheit und Liebe zur Sprache von so....ja wie soll man sagen.....DEGENERIERTEN SELBSTSÜCHTIGEN SPECKMÖSEN WIE EUCH! Wir, vom Verein der aktiven Tourettefilmforums für DUMME FICKER WIE EUCH begrüssen diese Aktionen und unterstützen DIESE GRENZDEBILE SCHEISSE auf unbestimmte zeit! weiter so! ich persönlich werde diese wundervollen Reviews ausdrucken um damit mein WC zu tapezieren oder , je nach Laune, ganz einfach AUF DEN MIST ZU SCHEISSEN! Hochachtungsvoll: K von Oz (Vorstand des örtlichen Touretteverbandes)
IHR FOTZN!

;)

Maddog23 hat gesagt…

Wenn man nach 5 gelesenen Sätzen weiter lesen will oder muss empfiehlt es sich Masoschist zu sein, doch auch das will bei dieser Kritik nicht helfen. Kurz gesagt kann ich nur eines sagen, danke, danke dass ihr euch diesmal nicht hinter billigen Ausreden oder euren Müttern versucht zu verstecken. Klapt eh nicht den die können für dieses Meisterwerk der klasifiezierung "Speziell" auch nichts, ansonsten und da bin ich mir sicher hätten sie verhütet. Also liebe Leser, merkt euch, Kondome schützen !

Pinguinmann hat gesagt…

Ein weiterer Streich der Volksverdeummung. Weiter so und schon bald werden sich die Pinguine über euch krnake Menschentiere erheben und ihnren gerechten Platz über euch einnehmen. Heil dir Bartel, Heil euch Pingiune...

Anonym hat gesagt…

Ich kann Maddog23 nur zu stimmen, auch ich als Masoschist habe so meine Probleme gehabt und nur dem ursprünglichen und als Grundlage dienendem Werk ist es zu verdanken das ich überhaupt auf meine Kosten gekommen bin... PS: Wo ist Dranz!?!

Bartel aka Faniel Dranz (überzeugter Bartträger) hat gesagt…

Es freut mich doch immer wieder sehr vom MadDog23 zu hören (bzw. zu versuchen lesend zu verstehen...) denn dieser multiple Kommentator ist wirklich ein wahrer Lingu-schist in dreifacher Profilausgabe wandelt er gar anti-schistisch über unser Blog´es Antlitz und vermag es immer wieder treffende One-Liner für die unsere (eigentlich überflüssige) "Kommentar des Monats" Rubrik zu verbalisieren...
Lieber MadDog23...weiter so...ohne dich wären wir nur ein halbes Ding von einem Inter-netten aber banalen Filmbloggeschreibsel...keep on your masoschistische Grundeinstellung...it will keep your soul on a healty "Aua-Level"!
In tiefster D-Courage:
Dein Bartel (der dem selben Körper wie der von Anonym hinterfragte Dranz innewohnt...)

Kommentar veröffentlichen

Die ideale Vorraussetzung für eine stimulierende geistige Penetration ist gegenseitiges Vertrauen!
Wir sind offen für alle Formen von motivierender Verbalbestrafung solange sie emotional aufgeladen ist!